Der Jugendausschuss

Jugendordnung - Jugendversammlung wählt Jugendausschuss
 

Um die Ausbildungskonzeption des Blasorchesters Büttelborn durch entsprechende Rahmenbedingungen zu stützen, wurde im Jahr 2000 von einer außerordentlich einberufenen Generalversammlung eine Jugendordnung verabschiedet. Damit sollte auch die Bedeutung herausgehoben werden, die die Verantwortlichen des Blasorchesters Büttelborn der Jugendarbeit im Verein beimessen.

 

Mit dieser Jugendordnung erhalten die Kinder und Jugendlichen unseres Vereins eine gewisse Selbstständigkeit, auf deren Basis die Vereinsjugend eigenständige Aktivitäten – vor allem auch im überfachlichen Bereich – entwickeln kann.

 

Garant hierfür ist ein von der Jugendversammlung zu wählender Jugendausschuss, der die Interessen der mehr als 100 Kinder und Jugendlichen im Verein gegenüber dem Vereinsvorstand vertritt und letztlich auch die geplanten Aktivitäten koordiniert.

 

Diese Jugendordnung ist noch einmal eine Erweiterung der bis dahin praktizierten Lösung, bei der bereits seit 1995 neben der Vereinsjugendwartin auch ein Jugendsprecher bzw. eine Jugendsprecherin mit Sitz und Stimme im Vereinsvorstand vertreten war.

 

Mit der Ausweitung des Begriffes „Jugend“ auf 25 Jahre soll außerdem auch für ältere Jugendliche ein Anreiz geschaffen werden, im Verein in einem Nachwuchsorchester musikalisch aktiv zu bleiben, auch wenn für sie das Aufrücken ins „Große“ Blasorchester aufgrund der dort geringen, freien Kapazitäten nicht möglich sein sollte.

 

Die in der Jugendordnung verankerte Wahl eines Jugendausschusses durch die Jugendversammlung soll die Beteiligung der Jugendlichen an den demokratischen Strukturen des Vereins fördern. Bei der letzten turnusmäßigen Jugendversammlung des Blasorchesters Büttelborn im Februar 2013 trafen sich die stimmberechtigten Kinder und Jugendliche im Heinz-Weyer-Musikpavillon.

Nach der letzten gemeinsamen Sitzung im Heinz-Weyer-Musikpavillon trägt der Jugendausschuss des Blasorchesters Büttelborn die Jugendleiterin Viktoria Kleine buchstäblich auf Händen (oben von links): Marit Gilbert, Natalie Herrlich, Iklima Gülacan, Jana D’Addona, Tobias Krauß, Nicola Herrlich, Max Müller, Annika Ratschow und Lena Zeimetz. Vorne davor: Johanna Simmel.

 

Die  Verantwortlichen des Blasorchesters Büttelborn hoffen, dass die in der Jugendordnung formulierten Ziele realisiert werden können. Dann dürfte der Fortbestand des Vereins auch weiterhin gewährleistet sein. Dies gilt sowohl für den musikalischen Bereich als auch für die Übernahme von Funktionen im Vereinsvorstand.

 

Weiterlesen bei "Wir über uns": Chronik